x

HINWEISE speziell zu  BRIEFBELEGEN DR 1933 - 45         

 
 
weitere BriefBelege zu DR 1933-45  sind in diesem Shop wie folgt;

- Belege in Verbindung mit ZusammenDrucken (ZD)
  s. unter der ArtikelKategorie  ZD Marken + Briefe 
> sehr umfangreiches Sortiment !

- Belege mit Propaganda-Hintergrund  s. unter Sonder-PostBelege 

- Belege aus BesatzungsGebieten
  s. beim jeweiligen BesatzungsGebiet
 
 
nachfolgend mal ein paar Gedanken zu BriefBelegen, die Ihre KaufEntscheidung beeinflussen sollten;
  
SatzBrief    < oder >   Briefe-Set
> SatzBriefe sind schön anzuschauen aber letztlich eben vordergründig nur für Sammler erstellt

> portogerechte PostBelege, das sind dagegen wirklich echte PostSachen /ZeitDokumente



echt gelaufen   < oder >   nicht gelaufen, nur abgestempelt
> erkennbare BeförderungsSpuren > das Postweg-“Flair“ muß sichtbar sein
> bitte, sehen Sie sich mal die Vorder- und RückSeiten von nachfolgendem BriefBeleg an, dann erkennen Sie was ich damit meine, denn hier kommt so ziemlich alles zusammen, was einen guten BriefBeleg ausmacht
/der Pfad dahin ist  > Briefmarken+Poststücke » Deutschland 1933-45 » Briefe - SonderMarken » Jhg. 1939 » hier nun scrollen zum 3. Artikel  und dann auch mal Abb. 2 (RückSeiten) klicken

> Anschrift nicht nachträglich rein-gemogelt > Indizien dafür sind u.a.: Kuli, dünne saubere SchreibMaschinen-Schrift

> Stempel müssen immer alles andere überdecken

> ist die Adresse in damalig-zeitgerechter Form geschrieben



Zusätze des PostVerkehrs vorhanden   < oder >   nicht vorhanden
> echte R-Briefe haben grundsätzlich einen AnkunftsStempel idR auf der RückSeite

> wird Ihnen diese RückSeite vor dem Kauf gezeigt ?



korrekte PostVermerke
> StempelDatum im GültigkeitsZeitraum ?

> Anzahl der Aufkleber (R-Brief, Eilboten, ParAvion) entsprechen diese dem aufgeklebten Porto ?
/es gibt mit allen 3 Aufklebern beklebte Briefe, wo aber das Porto nie ausreicht, also sind Eilboten und LuftPost im Nachgang drauf geklebt worden, damit der Brief "bunter" wird




wie können Sie sich bei einer  Kaufentscheidung bezüglich Echtheit sicher sein  ?

> bestes Kriterium ist wohl ein großer AngebotsUmfang an BriefBelegen einer gleichen Epoche

> wird /werden da nur mal so ein oder zwei Briefe angeboten
oder
> ist es wie bei mir eine große Vielzahl die noch dazu erkennen läßt, das sie aus gleicher Quelle stammt,
einem alten, zusammenhängenden Bestand (gleiche HandSchriften,  Adressen  etc)
In einem derartigen Fall ist das Risiko von Fälschungen /Manipulationen wesentlich geringer da man logischerweise nicht davon ausgehen wird, das 100-te Briefe hinternanderweg immer wieder gefälscht /manipuliert worden sind
 
 
ausführlich habe ich mich u.a. in den folgenden drei Beiträgen mit dem Thema BriefBelege befaßt;

Sachverhalt Brief-Frankierungen > SatzBrief bzw SatzMarken-BriefSet

mein Plädoier für Briefstücke /richtiger formuliert > portogerechte Ganz-Briefe

meine Präsentationen von Briefstücken in diesem WEB



und noch ein feuilletonhafter Beitrag von mir ist der folgende;

Plädoier fürs Briefe (GanzStücke) sammeln
 
   2012-04-24